YFU-Austauschschüler

Zusammenarbeit mit Stiftungen und öffentlichen Partnern

Gemeinsam stark für interkulturelle Bildung

Durch ein großes internationales Netzwerk, eine breite Ehrenamtsbasis und jahrelange Erfahrung in der interkulturellen Jugendbildungsarbeit ist YFU ein starker Partner bei der Umsetzung von Förderprojekten im Bereich Jugendaustausch, Demokratie- und Toleranzerziehung.

Die Erfahrung zeigt, dass mehrere Akteure durch die gemeinsame Nutzung der jeweiligen Ressourcen Großes erreichen können: Bei der Lösung von besonderen Herausforderungen in der Demokratieerziehung, der Förderung der Verständigung zwischen bestimmten Kulturen oder der interkulturellen Ausbildung schwer erreichbarer Zielgruppen.

Gerne arbeitet YFU deshalb mit Stiftungen und öffentlichen Institutionen zusammen, die sich ebenfalls für die interkulturelle Verständigung einsetzen. Dabei pflegt der Verein einen intensiven und vertrauensvollen Dialog mit allen Partnern – sowohl bei gemeinsam operativ durchgeführten Programmformaten als auch der eigenständigen Umsetzung von Förderprogrammen. Die zuverlässige Abwicklung von Projekten sowie ein sparsamer Mitteleinsatz sind für YFU selbstverständlich.

Bereiche, in denen aktuell Förderbedarf besteht, sind insbesondere:

Ausbau des Austausches mit dem nicht-englischsprachigen Raum

Noch immer sind englischsprachige Zielländer bei Jugendlichen in Deutschland besonders gefragt, während der interkulturelle Dialog mit vielen anderen Ländergruppen deutlich schwächer ist. Der Austausch mit unseren osteuropäischen Partnerländern, islamisch geprägten Regionen und dem asiatischen Raum solte beispielsweise ausgebaut werden. Wir freuen uns über Unterstützung und gemeinsame Maßnahmen und Projekte, die zum Wachstum in diesem Bereich beitragen. 

Förderung der internationalen Mobilität bestimmter Zielgruppen

Einige Zielgruppen sind insbesondere im langfristigen Schüleraustausch deutlich unterrepräsentiert. Dazu gehören beispielsweise Jugendliche, die keinen akademischen Bildungsweg anstreben. Stipendienprogramme und besondere Programmformate zur Heranführung an Auslandsaufenthalte helfen dabei, diese jungen Menschen zu der Teilnahme am interkulturellen Jugendaustausch zu motivieren. 

Unterstützung von Jugendlichen mit finanziellem Förderbedarf

Wir streben an, dass kein Jugendlicher aufgrund mangelnder finanzieller Möglichkeiten von der Teilnahme an den interkulturellen YFU-Bildungsprogrammen ausgeschlossen sein sollte. Um dieses Ziel zu erreichen, sind Stipendienprogramme wichtig! Sie tragen direkt zu Chancengleichheit im Bildungssystem bei.

 

Über Kooperationsideen und einen Gedankenaustausch mit Stiftungen, Vereinen und öffentlichen Institutionen freuen wir uns!

Kontakt

Veronica Felgentreu
Interims-Leitung
Fundraising & Vernetzung


Telefon: 040 227002-39
E-Mail: felgentreu@yfu.de

Kontakt

Jantje Theege (in Elternzeit)
Leitung Fundraising & Vernetzung

Telefon: 040 227002-39
E-Mail: theege@yfu.de

Kontakt

Andrea Zander
Institutionen | Stiftungen

Telefon: 040 227002-788
E-Mail: zander@yfu.de