Austauschschülerin mit türkischen Freundinnen

Angesichts der aktuellen politischen Lage in der Türkei sind die Entwicklungen derzeit kaum vorhersehbar. YFU Deutschland hat sich daher entschlossen, aktuell für das Programmjahr 2018/19 keine Bewerbungen für einen langfristigen Austausch entgegenzunehmen. Wir beobachten die Entwicklungen weiter aufmerksam und folgen den Empfehlungen des Auswärtigen Amtes. 

Im Folgenden kannst du dich über die Türkei als Gastland informieren:

 

Ein Austauschhalbjahr in der Türkei

Lerne Land und Leute ganz persönlich kennen

Austauschjahr Türkei

In der Türkei vermischen sich westliche und östliche Kulturen, und so hat das Land hat viel zu bieten: Spannende Städte, herzliche Menschen, eine einzigartige Geschichte und faszinierende Landschaften.

Als YFU-Austauschschülerin oder -schüler in der Türkei lebst du wie ein neues Familienmitglied in einer türkischen Familie und besuchst vor Ort die Schule. Dadurch tauchst du ganz in den türkischen Alltag ein und lernst Land und Leute im Detail kennen.

Familie & Alltag

Türken sind für ihre Gelassenheit und Gastfreundschaft bekannt. Als Austauschschüler wirst du schnell merken, dass alle möchten, dass es dir gut geht. Die Familien in der Türkei unterscheiden sich stark in ihrer Größe und Religiosität. Generell ist der Zusammenhalt in den Familie groß und die Mitglieder tauschen sich regelmäßig aus. Kinder bleiben verhältnismäßig lange im Elternhaus wohnen. Erst wenn sie ein Studium oder einen Job in einer anderen Stadt beginnen, ziehen sie zu Hause aus. Einige Familien sind religiös, viele feiern die islamischen Feste aber auch ohne den wöchentlichen Besuch einer Moschee. Am bekanntesten ist das Zuckerfest (Şeker Bayramı), welches im Anschluss an den Fastenmonat (Ramadan) gefeiert wird. Dabei kommen viele Familien zusammen und die Kinder werden mit Süßigkeiten beschenkt.

 

Ein wichtiger Bestandteil des Alltags ist Cay. Der schwarze Tee, der mit viel Zucker gesüßt wird, ist das türkische Nationalgetränk und wird zu jeder Tageszeit getrunken.

Schule in der Türkei

In der Türkei besteht eine achtjährige Schulpflicht. Die Schüler gehen 5 Jahre lang zur Grundschule und 3 Jahre lang auf eine Mittelschule. Danach können sie optional eine weiterführende Schule besuchen. Ein Schultag dauert etwa von 8.30 bis 16 Uhr. An vielen Schulen werden darüber hinaus Clubs angeboten, in denen man nach dem Unterricht mit anderen Schülern Musik macht, Theater spielt, Sport treibt o.ä. Jede Schule hat eine Uniform für den normalen Unterricht und eine Sportuniform. Für türkische Jugendliche ist die Schule ein Treffpunkt zum Austausch mit Freunden. Innerhalb der Klassen herrscht ein überaus starker Zusammenhang. Das Verhältnis zu den Lehrern ist freundschaftlich, auch wenn sie als Respektpersonen angesehen und behandelt werden. Der Großteil des Unterrichts erfolgt frontal, das heißt während der Lehrer erklärt oder diktiert, schreiben die Schüler mit.

Länderinfo

Die Türkei bildet eine Brücke zwischen Europa und Asien, denn sie liegt auf beiden Kontinenten – 3% auf europäischem Boden und 97% auf asiatischem. Sie hat acht Nachbarländer: Griechenland, Bulgarien, Georgien, Armenien, Aserbaidschan, den Iran, den Irak und Syrien. Die Türkei ist mehr als doppelt so groß wie Deutschland und hat eine Einwohnerzahl von 70 Millionen Menschen. Die größte Stadt ist mit mehr als 13 Millionen Einwohnern Istanbul. In der Hauptstadt Ankara, wo auch das Büro von YFU-Türkei liegt, wohnen hingegen „nur“  6 Millionen Menschen. Landschaftlich ist die Türkei sehr vielfältig: Von langen Sandstränden bis hin zum Gebirge findet sich dort alles. Typisch für das türkische Klima sind heiße Sommer, die Winter können recht kalt sein und Schnee ist nicht unüblich.

Die Währung ist türkische Lira.

Seminare & Treffen

Vorbereitungstagung
YFU bereitet alle Austauschschüler auf einer einwöchigen Tagung auf den Schüleraustausch vor. Während der Vorbereitungstagung erhältst du Tipps und Infos zum Austauschjahr und zu deinem Gastland. Hier gibt es mehr Infos zur Vorbereitungstagung.

Orientierungstagung
Auf der Orientierungstagung, die nach der Ankunft im Austauschjahr stattfindet, kommen Austauschschüler aus verschiedenen Ländern zusammen. Gemeinsam starten sie in ihren Schüleraustausch und erfahren zum Beispiel Wissenswertes über die Geschichte des Landes, die Kultur, das Familienleben, das Schulsystem, beliebte Freizeitaktivitäten und noch viel mehr.

Sprachkurs
Die Austauschschüler erhalten in der Region, in der sie mit ihrer Gastfamilie wohnen, einen Türkisch-Basis-Sprachkurs.

Mittelseminar
In der Regel gibt es etwa nach der Hälfte des Austauschjahres ein weiteres YFU-Seminar, auf dem sich zahlreiche Austauschschüler treffen. Unter der Anleitung von YFU-Mitarbeitern tauscht man sich über die bisherigen Erlebnisse und Erfahrungen im Austauschjahr aus und setzt sich Ziele für die verbleibende Zeit.

Abschlussseminar
Das so genannte „Re-Entry"-Seminar vor der Rückreise bietet die Gelegenheit, die Erlebnisse des ganzen Austauschjahres Revue passieren zu lassen. Hier kommen noch einmal mehrere Austauschschüler zusammen, um ihre Erfahrungen aus dem Schüleraustausch miteinander zu teilen und sich gemeinsam auf die Heimkehr vorzubereiten.

Optionale Reisen
Während des Austauschjahres gibt es meist auch optionale Reisen zu unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten in der Türkei. Informationen zu den Möglichkeiten im jeweiligen Austauschjahr gibt es direkt vor Ort. Die Kosten für die optionalen Reisen sind nicht im Programmbeitrag enthalten.

Nachbereitungstagung
Nach deiner Rückkehr aus dem Austauschjahr organisiert YFU eine zwei- bis dreitägige Nachbereitungstagung. Hier kannst du Erfahrungen mit anderen austauschen und über das Wieder-Einleben zu Hause reden. Hier gibt es mehr Infos zur Nachbereitungstagung.

Bitte beachte, dass das genaue Seminarprogramm im Gastland sich von Jahr zu Jahr etwas ändern kann. Detaillierte Informationen zu deinem persönlichen Auslandsaufenthalt erhältst du rechtzeitig im „Welcome Letter" von unseren Partnern im Gastland.

Benötigte Sprachkenntnisse

Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Der Erwerb von Türkisch-Grundkenntnissen bis zur Abreise ist jedoch empfehlenswert.

Kontakt zu ehemaligen Türkei-Austauschschülern

Mit allen organisatorischen Fragen rund um das Austauschjahr in der Türkei kannst du dich jederzeit an unsere hauptamtlichen Mitarbeiter in der YFU-Geschäftsstelle wenden. Vielleicht möchtest du dich aber auch mit jemandem austauschen, der selbst ein Jahr in der Türkei verbracht hat und den du nach Erfahrungen und Besonderheiten des dortigen Lebens fragen kannst? Hierfür stehen dir unsere ehemaligen Austauschschüler zur Verfügung. Du erreichst sie per E-Mail:

 

Emily (Türkei 2014/15): emily.stolzenberg(at)yfu-deutschland.de

Sönke (Türkei 2012/13): soenke.tuerkei(at)yfu-deutschland.de

Mascha (Türkei 2011/12): mascha.tuerkei(at)yfu-deutschland.de

Fabio (Türkei 2010/11): fabio.tuerkei(at)yfu-deutschland.de

Erfahrungsberichte aus der Türkei

YFU-Austauschschüler berichten von ihren Erlebnissen in der Türkei.

Zu den Türkei-Berichten

Video: Mascha berichtet aus der Türkei

Video-Bericht über ein Austauschjahr in der Türkei

Kontakt

Unser Austausch-Team ist für dich da:
Telefon: 040 227002-0
E-Mail: austausch@yfu.de

Regionen

Länder