Schweiz Austauschjahr

Lerne Land und Leute ganz persönlich kennen

 

Mit YFU kannst du ein Austauschjahr im französischsprachigen Teil unseres Nachbarlandes Schweiz verbringen und dabei viel mehr als „nur“ Berge, Almhütten und den berühmten Käse kennenlernen.
Als YFU-Austauschschülerin oder -schüler in der Schweiz lebst du wie ein neues Familienmitglied in einer Schweizer Familie und besuchst vor Ort die Schule. Dadurch tauchst du ganz in den Schweizer Alltag ein und lernst Land und Leute im Detail kennen.

Familie & Alltag

In der Schweiz herrscht ein großer Familienzusammenhalt. Man besucht zum Beispiel zwischendurch gern die Großeltern, die häufig nicht weit entfernt wohnen. Auch zu den vielen Festen kommt man zusammen und verbringt dann viel Zeit miteinander. Es wird zum Beispiel der Almabtrieb, das Erntedankfest und in manchen Regionen der Nikolaustag groß gefeiert. Für jedes Ereignis gibt es bestimmte Gerichte und Bräuche.

 

Es ist sehr wahrscheinlich, dass deine Gasteltern beide arbeiten werden. Abends kommen dann alle Familienmitglieder zum Essen zusammen und tauschen sich über die Tagesereignisse aus. Hier werden auch Pläne für das Wochenende oder die nächsten Ferien geschmiedet. Die Gestaltung des Alltags hängt davon ab, ob du auf dem Land oder in der Stadt wohnst. In den Städten findest du ein sehr aktives kulturelles Leben, von Museen über Theater bis hin zu Konzerten, und außerhalb vielfältige Landschaften. Ein beliebtes Ziel in der Freizeit sind die nahen Berge, die in jeder Jahreszeit verschiedene Möglichkeiten bieten: Im Winter laden sie zum Skilaufen oder zur Schneeschuhwanderung ein, im Sommer zum Wandern, Klettern oder Schwimmen in den Bergseen.

Schule in der Schweiz

Das Schweizer Bildungssystem ist förderal organisiert. Jeder Kanton ist für seine eigene Schulpolitik verantwortlich, muss sich aber an die nationalen Richtlinien halten, um einen einheitlichen Qualitätsstandard zu garantieren.

 

In den meisten französischsprachigen Kantonen folgen auf 6 Jahre Grundschule 3 Jahre Orientierungsphase, in der man auf eine Berufsausbildung oder auf die vierjährige gymnasiale Oberstufe vorbereitet wird. Nach der 9. Klasse endet die Schulpflicht. Als Austauschschüler besuchst du normalerweise ein Gymnasium. Hier können Schüler verschiedene Profile wählen und sich so zum Beispiel intensiv mit Naturwissenschaften, neuen oder alten Sprachen, Kunst oder Wirtschaft beschäftigen.

 

Meistens sind um die 20 Schüler in einer Klasse, die aber für Sprach- und Laborunterricht noch einmal getrennt wird. So ist hier ein höchst interaktiver Unterricht möglich. Generell ist der Unterricht aber eher theoretisch und sehr anspruchsvoll.

 

Da ganztags unterrichtet wird, gehen viele Schüler in der Mittagspause nach Hause oder essen in der Cafeteria. Manche Nachmittage sind auch frei und der Schulalltag ist von Ausflügen und kulturellen Veranstaltungen geprägt. Theaterbesuche, Sporttage und Lesungen sind Teil des Schulprogramms und sollen den Schülern eine breite Allgemeinbildung vermitteln, denn nach dem Gymnasium folgt für die meisten Schweizer ein Hochschulstudium.

Seminare und Treffen

Vorbereitungsseminar
YFU bereitet alle Austauschschüler auf einem einwöchigen Seminar auf den Schüleraustausch vor. Während des Vorbereitungsseminars erhältst du Tipps und Infos zum Austauschjahr und zu deinem Gastland. Hier gibt es mehr Infos zum Vorbereitungsseminar.

 

Orientierungsseminar
Einige Wochen nach deiner Ankunft in der Schweiz findet ein mehrtägiges Seminar statt, bei der sich die internationalen Austauschschüler zum ersten Mal treffen. Hier hast du die Möglichkeit, über erste Erfahrungen sowie deine Erwartungen an das Austauschjahr zu sprechen.

 

Mittelseminar
In der Regel gibt es etwa nach der Hälfte des Austauschjahres ein weiteres YFU-Seminar, auf dem sich zahlreiche Austauschschüler treffen. Unter der Anleitung von YFU-Mitarbeitern tauscht man sich über die bisherigen Erlebnisse und Erfahrungen im Austauschjahr aus und setzt sich Ziele für die verbleibende Zeit.

 

Abschlussseminar
Das so genannte „Re-Entry"-Seminar vor der Rückreise bietet die Gelegenheit, die Erlebnisse des ganzen Austauschjahres Revue passieren zu lassen. Hier kommen noch einmal mehrere Austauschschüler zusammen, um ihre Erfahrungen aus dem Schüleraustausch miteinander zu teilen und sich gemeinsam auf die Heimkehr vorzubereiten.

 

Young Europeans' Seminar (YES)
Vor der Heimreise zu deiner Familie kannst du am Young Europeans' Seminar (YES) teilnehmen. Bis zu 500 YFU-Austauschschülerinnen und -schüler aus rund 30 Ländern kommen dort zusammen, um gemeinsam Spaß zu haben, zu feiern und über aktuelle europäische Themen zu diskutieren. Die Teilnahme am YES ist optional. Die Kosten sind daher nicht im Programmbeitrag enthalten.

 

Nachbereitungsseminar
Nach deiner Rückkehr aus dem Austauschjahr organisiert YFU ein zwei- bis dreitägiges Nachbereitungsseminar. Hier kannst du Erfahrungen mit anderen austauschen und über das Wieder-Einleben zu Hause reden. Hier gibt es mehr Infos zum Nachbereitungsseminar.

 

Bitte beachte, dass das genaue Seminarprogramm im Gastland sich von Jahr zu Jahr etwas ändern kann. Detaillierte Informationen zu deinem persönlichen Auslandsaufenthalt erhältst du rechtzeitig im „Welcome Letter" von unseren Partnern im Gastland.

Kosten und Stipendien

Kosten:
Der Programmpreis für das Austauschjahr 2020/21 in der Schweiz beträgt 6.900 Euro. 

 

Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die uns eine Familie im Gastland nennen, die sie oder ihn aufnehmen möchte, erhalten einen Rabatt von 500 Euro auf den Programmpreis. Voraussetzung ist, dass die Schülerin oder der Schüler mit keinem Mitglied dieser Familie verwandt ist und dass unsere Partnerorganisation die Familie als geeignet einschätzt. Zudem muss einer unserer Betreuer in der Nähe leben und ein Schulplatz in der Region verfügbar sein.

 

Stipendienmöglichkeiten:
Für ein Austauschjahr in der Schweiz kannst du ein Teilstipendium von YFU beantragen.

Sprache

Für die Bewerbung sind zwei bis drei Jahre Französischunterricht notwendig. Die Sprachkenntnisse müssen mit einem DELF-Zertifikat oder dem kostenlosen Test im Internet unter www.campus-electronique.tm.fr/TestFle/ nachgewiesen werden. Dein Zertifikat bzw. Testergebnis solltest du direkt mit der Bewerbung bei YFU einreichen.

Termine und Fristen

Altersgrenzen:
Für das Schuljahr in der Schweiz kannst du dich bei YFU bewerben, wenn du bei Abreise zwischen 15 und 18 Jahre alt bist.

 

Bewerbungsschluss:
Für das Austauschjahr 2020/21 in der Schweiz steht noch keine Bewerbungsfrist fest. Du kannst dich hier bewerben.

 

Voraussichtliche Hin- und Rückreisetermine:
Hinreise: Mitte August
Rückreise: Anfang Juli

 

Visum/Aufenthaltsgenehmigung:
Für den Auslandsaufenthalt in der Schweiz ist kein Visum erforderlich. Ein Reisepass ist für den Aufenthalt ausreichend. In der Schweiz muss eine Aufenthaltsgenehmigung beantragt werden.

Kontakt zu ehemaligen Schweiz-Austauschschülern

Mit allen organisatorischen Fragen rund um das Austauschjahr in der Schweiz kannst du dich jederzeit an unsere hauptamtlichen Mitarbeiter in der YFU-Geschäftsstelle wenden. Vielleicht möchtest du dich aber auch mit jemandem austauschen, der selbst ein Jahr in der Schweiz verbracht hat und den du nach Erfahrungen und Besonderheiten des dortigen Lebens fragen kannst? Hierfür stehen dir unsere ehemaligen Austauschschüler zur Verfügung. Du erreichst sie per E-Mail:

 

Caoilfhin (2014/15): caoilfhin.schweiz(at)yfu-deutschland.de

Austauschschülerin Marie mit ihrer Gastfamilie

Maries Schulklasse in schweizer Tracht

Ein typisches Schweizer Panorama

Austauschschülerin Jana am See

Auf der Alm

Schweizer Bergsee

Marie auf dem Gletscher