YFU-Logo durch Menschen geformt

Das YFU Kuratorium

Neue Perspektiven – neue Impulse

Die Mitglieder unseres Kuratoriums kommen aus den verschiedenen Bereichen der Gesellschaft, wie Politik,  Wirtschaft, Wissenschaft, dem Bildungssektor oder der Medienlandschaft. Sie bringen daher – neben ihrem Interesse für YFU und den interkulturellen Jugendaustausch – ganz unterschiedliche Expertise mit. So können sie im Rahmen ihrer Kuratoriums-Mitgliedschaft und der damit verbundenen Beratung und Begleitung des Vereins die Weiterentwicklung von YFU unterstützen. Durch die Arbeit des Kuratoriums werden Impulse für die weitere Entwicklung von YFU gegeben und der Dialog mit anderen gesellschaftlichen Kräften, die die gleichen oder ähnliche Ziele verfolgen wie unser Verein, wird intensiviert.

Die Mitglieder des YFU Kuratoriums:

Michael Alberg-Seberich

Michael Alberg-Seberich

Geschäftsführender Gesellschafter bei Active Philantropy und Geschäftsführer bei Beyond Philantropy

Michael Alberg-Seberich ist geschäftsführender Gesellschafter bei Active Philanthropy und Geschäftsführer bei Beyond Philanthropy. Er hat von Herbst 2006 bis Herbst 2007 bei der Bertelsmann Stiftung den Carl Bertelsmann-Preis 2007 "Gesellschaftliches Engagement als Bildungsziel" geleitet. 2001 kam er zur Bertelsmann Stiftung und verantwortete dort zunächst die internationalen Projekte im Bereich der Demokratie-, Menschenrechts- und Toleranzerziehung. Von 2005 bis Ende 2006 war Michael Alberg-Seberich Moderator und Strategieberater im Stab des Vorstands der Bertelsmann Stiftung. Von 1998 bis 2000 war er als interkultureller Berater und Abteilungsleiter für das Deutsche Youth For Understanding Komitee e.V. (YFU) in Hamburg tätig.

Michael Alberg-Seberich,  selbst ehemaliger YFU-Austauschschüler im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) 1987/88 in den USA, hat an der Universität Bonn Regionalwissenschaften Nordamerika mit Schwerpunkt Ethnologie studiert. Nach dem Studium unterrichtete er an der Universität Oxford Deutsch. Er ist ausgebildeter Kommunikationstrainer, Moderator und Mediator und war bis Ende 2008 im Vorstand von YFU Deutschland. Seit 2008 ist er Mitglied des Kuratoriums der Stiftung "Schüler helfen Leben". Seit Februar 2012 ist Michael Alberg-Seberich zudem Ratsmitglied der Transparency Deutschland Stiftung.

Dr. Carsten Brosda

Dr. Carsten Brosda

Kultursenator der Freien und Hansestadt Hamburg

Dr. Carsten Brosda ist Kultursenator der Freien und Hansestadt Hamburg. Zuvor war er Bevollmächtigter des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg für Medien und hat unter anderem als Abteilungsleiter Kommunikation im SPD-Parteivorstand und als stellvertretender Leiter des Leitungs- und Planungsstabes im Bundesministerium für Arbeit und Soziales gearbeitet. Er hat Journalistik und Politikwissenschaft studiert und über „Diskursiven Journalismus“ promoviert. Das journalistische Handwerk hat er unter anderem auch während eines Volontariats bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung gelernt. 1991/92 war er im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) mit YFU in Texas, USA. Im Anschluss hat er mehrere Jahre ehrenamtlich im YFU-Entsendeprogramm mitgearbeitet und für die Landesgruppe Westfalen insbesondere Auswahlen und Vorbereitungstagungen organisiert.

Gottfried Böttger

Gottfried Böttger

Vorstandsmitglied Senior Expert Pool & ehemaliger Leiter des Pädagogischen Austauschdienstes der Kultusministerkonferenz (PAD)

Gottfried Böttger war bis Anfang 2015 Leiter des Pädagogischen Austauschdienstes der Kultusministerkonferenz. Zuvor war er Lehrer für Deutsch, Geschichte und Politik am Wildermuth-Gymnasium in Tübingen, Referent bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und Geschäftsführer des Zentrums für Lehrerbildung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau.

Er ist Mitglied im Vorstand des Senior Experts Pool (SEP), der sich damit beschäftigt, den Gedanken internationale Begegnungen von Jugendlichen und Schülerinnen und Schülern weiter zu verbreiten.

Dr. Susanne Grohé

Dr. Susanne Grohé

Director Legal für DE/AT/CH bei PayPal

Dr. Susanne Grohé wurde 1971 geboren und verbrachte 1988/89 als Stipendiatin des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) ein Jahr mit YFU in den USA. Sie war in verschiedenen Funktionen ehrenamtlich für YFU tätig, u.a. im Vorstand und beim europäischen Dachverband EEE-YFU. Dr. Susanne Grohé war Rechtsanwältin in der  internationalen Großkanzlei Linklaters und leitete u.a. die Rechtsabteilung der Bundesdruckerei. Heute ist sie Leiterin der Rechtsabteilung von PayPal für die Länder Deutschland, Österreich und Schweiz.

Dr. Susanne Grohé lebt in Berlin und hat mit ihrem Mann eine kleine Tochter. Ihre jüngste Bonustochter war 2012/13 Austauschschülerin mit YFU in den USA.

Dr. Arntraud Hartmann

Dr. Arntraud Hartmann

Adjunct Professor, Johns Hopkins University

Dr. Arntraud Hartmann wurde 1953 geboren und verbrachte 1970/71 ein Austauschjahr mit YFU in Michigan. Gleich nach ihrer Rückkehr arbeitete sie im YFU-Landesverband Baden-Württemberg und übernahm von 1973 bis 1978 den stellvertretenden Vorsitz von YFU. Von 1974 bis 1978 war sie Mitglied des Internationalen YFU Advisory Councils und von 1976 bis 1981 Mitglied des Board of Trustees von YFU Inc. 1994 gründete Dr. Arntraud Hartmann YFU Rumänien, übernahm bis 1996 die aktive Leitung und war im Anschluss mehrere Jahre Vorstandsmitglied.

Dr. Arntraud Hartmann absolvierte ein Jurastudium in Hamburg und studierte anschließend Internationale Beziehungen an der Johns Hopkins University und Volkswirtschaft an der Georgetown University und der American University in Washington, DC. Von 1981 bis 2004 war sie Mitarbeiterin der Weltbank, die letzten zehn Jahre als Senior Manager. Sie war Direktorin für südosteuropäische Länder zwischen 1997 und 2001, Advisor to the Managing Director of the World Bank von 2001 bis 2002, und Advisor to the World Commission on the Social Dimensions of Globalization von 2002 bis 2004.

In den letzten zehn Jahren war sie Professorin für Entwicklungsökonomie SAIS Europe, in Bologna, Italien und hat eine Gastprofessur an der Hertie School of Governance in Berlin. Sie nimmt an Forschungsvorhaben der Brookings Institution über Aid Effectiveness in Developing Countries teil und publiziert regelmäßig über dieses Gebiet. Dr. Arntraud Hartmann ist Mitglied des Inspektion Panels der Afrikanischen und Asiatischen Entwicklungsbanken und regelmäßige Beraterin des International Fund for Agriculture (IFAD).

Sie hat vier Kinder und lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Dr. Hans-Holger Hernfeld

Dr. Hans-Holger Herrnfeld

Leiter des Referats Internationales Strafrecht im Bundesministerium der Justiz

Dr. Hans-Holger Herrnfeld war 1972/73 Austauschschüler mit YFU in Kalifornien. 1974 übernahm er den Vorsitz der YFU-Landesgruppe Schleswig-Holstein, 1977 wurde er stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Youth For Understanding Komitee e.V. Von 1988 bis 1992 war Dr. Hans-Holger Herrnfeld Geschäftsführer des Vereins, von 1997 bis 2003 Vorstandsvorsitzender. Von 1978 bis 2008 war er mit Unterbrechungen im IAC tätig. Ab 1984 war er Gründungsmitglied von EEE-YFU und etliche Jahre im Vorstand engagiert. 2002 bis 2008 war er Vorsitzender von YFU IES.

Dr. Hans-Holger Herrnfeld studierte Rechtswissenschaften in Hamburg und schloss sein Studium 1988 mit dem 2. Staatsexamen ab. Von 1992 bis 1999 war er Projektleiter und stellvertretender Geschäftsführer der Deutschen Stiftung für Internationale Rechtliche Zusammenarbeit (IRZ). Zwischen 1999 und 2010 war er im Bundesministerium der Justiz tätig, ab 2003 als Leiter des Referats Internationales Strafrecht und Europäische Strafrechtliche Zusammenarbeit. Von 2010 bis 2013 war Dr. Hans-Holger Herrnfeld Nationales Mitglied von Eurojust in Den Haag. Seit Sommer 2013 hat er im Bundesministerium der Justiz den Sonderauftrag Europäische Staatsanwaltschaft.

Dr. Josef Joffe

Dr. Josef Joffe

Herausgeber der Wochenzeitung DIE ZEIT
(Fotografie: © Vera Tammen)

Josef Joffe ist seit 2000 Herausgeber der Zeit und war von 2001 bis 2004 auch deren Chefredakteur. Von 1985 bis 2000 war er Leitartikler und Ressortchef der Süddeutschen Zeitung, davor betreute er das „Dossier“ der Zeit.

Im Ausland erscheinen seine Beiträge in: New York Review of Books, Times Literary Supplement, Commentary, New York Times Magazine, New Republic, Weekly Standard, Prospect (London), sowie auf den Op-Ed-Seiten von u. a. New York Times, Wall Street Journal, Financial Times und Washington Post.

Seine „zweite Karriere“ ist eine akademische. Er hat in den USA in Johns Hopkins, Harvard, Princeton and Stanford unterrichtet, in Europa an der Universität München und am Salzburg Seminar. Mit Harvard bleibt er als Mitglied des Olin Institute for Strategic Studies verbunden, mit Stanford als Senior Fellow des Institute of International Studies und Fellow der Hoover Institution. Gastvorlesungen an vielen Universitäten in den USA und in Europa: von Berkeley bis Yale, Oxford bis Zürich.
    
Veröffentlichungen u. a. in Foreign Affairs, Foreign Policy, The National Interest, International Security, Survival (London). Bücher: The Limited Partnership:Europe, the United States and the Burdens of Alliance (1987), Ko-Autor, Eroding Empire: Western Relations With Eastern Europe (1985), The Future of the Great Powers (1998), Die Hypermacht (2006).
Neuestes Buch: The Myth of America’s Decline, W.W.Norton, 2013.

Weitere Tätigkeiten:
Editorial Boards: „The American Interest“ (Washington); „The National Interest“ (Washington) 1993-2005; „Prospect Magazine“ (London); „Internationale Politik“ (Berlin),
Hamburger Symphoniker. Boards: American Academy, Berlin; Ben Gurion University, Israel; Aspen Institute, Prag; European Advisory Board, Hypovereinsbank München 2001-2005; Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, Berlin; Leo Baeck Institute, New York. Kuratorien und Beiräte: Deutsches Museum München. Mitglied: International Institute for Strategic Studies, American Council on Germany.

Ehrungen: Theodor-Wolff-Preis, 1982; Ludwig-Börne-Preis, 1998; Bundesverdienstorden, 1997; Ehrendoktor Swarthmore College, 2002; Ehrendoktor Lewis & Clark College, 2005,
Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik, 2012.

In Berlin aufgewachsen, hat er Politik, Wirtschaft und Philosophie in Amerika und Europa studiert; PH.D. : Harvard University. Verheiratet mit der Journalistin Dr. Christine Brinck; zwei Töchter. Dr. Josef Joffe war 1961/62 als Austauschschüler mit YFU in den USA.

Jürgen Klimke

Jürgen Klimke

Vorstand Industrie-Contact AG

Jürgen Klimke ist Journalist und Experte für auswärtige Politik und internationale Beziehungen. Er ist Vorstandsvorsitzender der international tätigen Agentur für Öffentlichkeitsarbeit Industrie-Contact AG. Mit seiner Agentur ist er beispielsweise in den Bereichen PR und public affairs tätig.

 

Neben dem Journalismus und der Leitung seiner Agentur gilt sein Engagement der Politik. Während des Studiums trat er der CDU bei und wurde Vorsitzender des Ortsverbands Hamburg-Jenfeld. Von 1974 bis 2017 bekleidete er öffentliche Mandate als Abgeordneter. 1974 begann er seine parlamentarische Tätigkeit in der Bezirksversammlung Hamburg-Wandsbek und saß von 1982 bis 2002 als Abgeordneter der Hamburgischen Bürgerschaft im Hamburger Rathaus - u.a. als Fraktionsgeschäftsführer der CDU.

 

2002 wurde Jürgen Klimke in den Deutschen Bundestag gewählt und setzte sich seitdem dort vor allem für Themen von internationaler Relevanz ein. Bis 2017 vertrat er so die Interessen der Bürger Hamburgs in Berlin und in der deutschen Außenpolitik. Dabei war er Mitglied im Auswärtigen Ausschuss, Obmann der CDU/CSU-Fraktion im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und stellvertretender Vorsitzender der deutschen Delegation in der Parlamentarischen Versammlung der OSZE. Seine Zuständigkeiten lagen u.a. in den Bereichen Außenwirtschaft, auswärtige Kulturpolitik, Austauschprogramme und Menschenrechte. In Deutschland setzte er sich als Vorsitzender der Arge Elbe der CDU/CSU-Fraktion für Norddeutschlands großen Fluss und die Menschen, die an oder auf der Elbe wohnen oder arbeiten, ein.

 

Neben der Politik besteht sein ehrenamtliches Engagement in:

Vorsitzender der Gesellschaft der Freunde Marokkos e.V.,

Vizepräsident des BdW – Beirat der Wirtschaft e.V.,

Vorstandsmitglied der Euro-Mediterranean Association for Cooperation and Development e.V. (EMA)

 

Jürgen Klimke ist verheiratet und hat 4 Kinder. Neben der Zeit mit seinen Enkeln sind Kochen, Gartenarbeit, Lesen und Malen sein Zeitvertreib. Zudem schwimmt und radelt er gern.

Martin Klingst

Martin Klingst

Politischer Korrespondent DIE ZEIT

Martin Klingst war 1971/72 YFU-Austauschschüler in Colorado, USA. Er ist Jurist und Journalist und war nach Stationen beim NDR und dem Deutschen Allgemeinen Sonntagsblatt neun Jahre lang Ressortleiter Politik bei der ZEIT in Hamburg. Seit 2007 arbeitet Martin Klingst für die ZEIT als USA-Korrespondent in Washington.

Susanne Kutz

Susanne Kutz

Leiterin des Haus im Park der Körber-Stiftung.

Susanne Kutz wurde 1958 geboren. Sie studierte die Fächer Deutsch, Geschichte und Erziehungswissenschaften in Düsseldorf und Hamburg. Nach dem 2. Staatsexamen war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten. Ab 1996 war sie Initiatorin und Leiterin der Edition Körber-Stiftung. Seit 2005 ist sie als Leiterin des Bereichs Kommunikation und Programmplanung der Körber-Stiftung tätig und verantwortlich für Konzeption und Realisation des KörberForum – Kehrwieder 12 sowie der Jubiläumskampagne »Anstiften! 50 Impulse für Hamburg«.

Ulf Matysiak

Ulf Matysiak

Geschäftsführender Gesellschafter Teach First Deutschland

Ulf Matysiak ist Gesellschafter und Geschäftsführer von Teach First Deutschland. Als Teil des Gründungsteams entwickelte er das pädagogische Konzept des Programms. Bevor er zu Teach First Deutschland wechselte, arbeitete er als Lehrer für Deutsch als Fremdsprache und Lehrerfortbilder an der Sprachschule International House Berlin. Er war dort für die Aus- und Weiterbildung von Lehrern und Trainern verantwortlich. Bereits als Schülersprecher der einzigen Gesamtschule in Baden-Württemberg beschäftigte sich Ulf Matysiak mit Jugend- und Bildungspolitik. Als 18-Jähriger hielt er erste Gastvorträge zu Schulreformen in Baden-Württemberg und war Mitglied in Bildungskommissionen im Stuttgarter Landtag. In Freiburg war er auf kommunaler Ebene im Bereich der Jugend- und Sozialarbeit tätig. So baute er das Freiburger Jugendparlament mit auf und war für das Jugendamt Freiburg tätig, für das er unter anderem den Aufbau eines Jugendzentrums leitete. Schon während seines Studiums (Jura, Pädagogik) war er als Wahlkampfmanager und Sozialarbeiter tätig, erwarb die Lehrberechtigung für Deutsch als Fremdsprache und arbeitete als Sprachlehrer.

Dr. Christoph Meyns

Landesbischof der Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig

Dr. Christoph Meyns wurde 1962 in Bad Segeberg geboren. Nach seinem Austauschjahr, welches er 1978/79 mit YFU in Kansas, USA verbrachte, unterstützte er den Verein als Landesvertreter für Schleswig-Holstein und war bis 1989 als YFU-Betreuer tätig. Im selben Jahr schloss er sein Studium der evangelischen Theologie ab, um im Folgejahr als Stipendiat der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche bei der Evangelical Lutheran Church in Papua-Neuguinea zu arbeiten. Im Anschluss an seine fünfzehnjährige Tätigkeit als Gemeindepastor war er unter anderem im Dezernat für Theologie und Publizistik im Landeskirchenamt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland tätig. Nach seiner Promotion zum Dr. theol. im Fach Praktische Theologie wurde er 2014 in das Amt des Landesbischofs der Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig eingeführt.

Kai Mönkedieck

Kai Mönkedieck

Administrative Officer, United Nations Headquarter

Kai Mönkedieck war 1994/95 als Austauschschüler mit YFU im US-Bundesstaat Iowa. Seit seiner Rückkehr engagiert er sich für YFU sowohl in der Programmarbeit als auch in den Vereinsgremien. Von 2005 bis 2007 war er Sprecher der Regionalversammlung, der Mitgliedervertretung von YFU. Von 2008 bis 2011 war Kai Mönkedieck Schatzmeister und Mitglied des Vorstands von YFU Deutschland. Seit 2012 fungiert er als stellvertretender Vorsitzender der YFU-Stiftung. Beruflich hat Kai Mönkedieck Betriebswirtschaftslehre in Hannover, Utrecht/NL und Bradford/UK studiert und arbeitet seit 2008 für das Sekretariat der Vereinten Nationen. Er ist verheiratet und lebt mit seiner Frau und seiner kleinen Tochter derzeit in New York.

Dr. Nild Oldenburg

Dr. Nils Oldenburg

Vice President, Performance Materials, Merck KGaA

Dr. Nils Oldenburg wurde 1969 in Lübeck geboren. Er verbrachte 1986/87 ein Austauschjahr mit YFU in den USA. Nach seinem Austauschjahr wurde er ehrenamtlich in verschiedenen Funktionen bei YFU tätig und war von 2003 bis 2008 Vorsitzender des Vereins. 1992 bis 2000 studierte er Chemieingenieurswesen an der Technischen Universität Hamburg und promovierte dort. Seit August 2000 ist er für das Chemie- und Pharmaunternehmen Merck tätig. Im Zuge dessen verbrachte er mehrere Jahre in leitender Position in Japan. Aufgrund dieses Auslandaufenthaltes und der Arbeit in China, Taiwan und Südkorea interessiert er sich besonders für die Geschichte und Kultur Japans und die wirtschaftliche Entwicklung Asiens. Heute ist er bei Merck im strategischen Projektmanagement tätig.

Dr. Nils Oldenburg ist verheiratet und lebt zusammen mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in der Nähe von Darmstadt.

Aydan Özuguz

Aydan Özoğuz

Mitglied des Deutschen Bundestags, SPD

Aydan Özoğuz, 1967 in Hamburg geboren, ist seit September 2009 Bundestagsabgeordnete aus Hamburg-Wandsbek. Von 1994-2009 arbeitete sie in der Körber-Stiftung im Bereich Koordination von Integrationsprojekten. Vor ihrem Bundestagsmandat war Aydan Özoğuz bereits Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft (2001-2008).

Dr. Oliver Plessow

Prof. Dr. Oliver Plessow

Universitätsprofessor für Didaktik der Geschichte an der Universität Rostock.

Oliver Plessow (geb. 1970) verbrachte als YFU-Austauschschüler 1986/87 ein Jahr in Montana, USA. Über mehr als zwei Jahrzehnte arbeitete er ehrenamtlich in allen YFU-Programmbereichen. 1999 bis 2012 war er im Beirat von YFU. Besonders engagierte er sich für das YFU-Indienprogramm.

Prof. Plessow studierte von 1990 bis 1997 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster die Fächer Geschichte, Deutsch und Politikwissenschaften. Im Anschluss war er Stipendiat am Graduiertenkolleg „Schriftkultur und Gesellschaft im Mittelalter“ sowie wissenschaftlicher Mitarbeiter an mehreren Forschungseinrichtungen. Im Februar 2003 promovierte er in Mittelalterlicher Geschichte mit einer mediengeschichtlichen Arbeit. Nach einem Referendariat in Nordrhein-Westfalen und einer Lehrertätigkeit an einem Berufsbildenden Schulzentrum in Baden-Württemberg war er von 2009-2014 Lehrkraft für besondere Aufgaben/Fachdidaktik Geschichte an der Universität Kassel. Seit 2015 ist er Professor für Didaktik der Geschichte an der Universität Rostock.

Christian Schenk

Christian Schenk

Goldmedaillengewinner im Zehnkampf bei den Olympischen Spielen, 1988

Christian Schenk (geb. 1965) erkämpfte 1988 in Seoul mit 8488 Punkten Olympisches Zehnkampf-Gold. Unerreicht: seine 2,27 Meter im Hochsprung, erzielt im Wälzer-Stil. 1991 wurde Schenk, inzwischen für den USC Mainz aktiv, WM-Dritter. 1993 steigerte er sich auf 8500 Punkte bei der Weltmeisterschaft in Stuttgart. Als einer der ersten Athleten unterzog er sich nach dem Mauerfall freiwillig Dopingkontrollen.

Als studierter Publizist und ehemaliger Hochleistungssportler umfassen seine Tätigkeiten ein breites Spektrum. Das Sporthilfe Elite-Forum, das Bildungsangebot ERKENNE DEINE STÄRKEN und das Führungstalente-Seminar WISKURS sind ein Auszug seiner vielfältigen Arbeit der letzten Jahre.

Prof. Dr. Andreas Thimmel

Prof. Dr. Andreas Thimmel

Professor für Wissenschaft der Sozialen Arbeit, FH Köln

Prof. Dr. Andreas Thimmel, Fachhochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften

Studium der Politikwissenschaft, Erziehungswissenschaft, Publizistik in München, Münster und Mainz.
Promotion in Erziehungswissenschaften mit der Studie: „Pädagogik der internationalen Jugendarbeit“, Schwalbach/Ts.: Wochenschau-Verlag 2001.
Professur an der Fachhochschule Köln, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften. Professur für Wissenschaft der Sozialen Arbeit.
Leiter des Instituts für Kindheit, Familie, Jugend und Erwachsene (KFJE) und des Forschungsschwerpunktes Nonformale Bildung

Forschungsthemen: Jugendforschung, Jugendarbeit und Jugendbildung; Internationale Jugendarbeit und Politische Bildung; Europa und Soziale Arbeit

Diverse Publikationen und Praxisforschungsprojekte zur Internationalen Jugendarbeit

Prof. Dr. Andreas Thimmel ist Mitglied im Steuerungsgremium des Forscher-Praktiker-Dialogs in der internationalen Jugendarbeit.

Prof. Peter Voß

Prof. Peter Voß

Professor an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe, Präsident der privaten Quadriga Hochschule Berlin

Professor Peter Voß, 73, ist Fernsehjournalist (3-Sat: "Peter Voß fragt...") Professor für Medien und Präsident der Quadriga Hochschule Berlin. Er war Gründungsintendant des SWR und zuvor u. a. Nachrichtenchef und stellv. Chefredakteur des ZDF. Als Moderator und Kommentator (heute-journal, ARD-Presseclub) wurde er bundesweit bekannt. Ehrenamtlich engagiert sich Voß u. a. als Vorsitzender des Museumsvereins des Deutschen Historischen Museums in Berlin.

Professor Peter Voß war 1958/59 als YFU-Austauschschüler in den USA.

 

 

Ulrich Zahlten

Ulrich Zahlten

YFU-Ehrenvorsitzender, YFU-Gründungsvorsitzender des Deutschen Youth For Understanding Komitee e.V.

Ulrich Zahlten war als Autauschschüler des YFU-Vorläuferprogramms 1953/54 in den USA. Er wurde mit 20 Jahren Gründungsvorsitzender des Deutschen Youth For Understanding Komitee e.V. Ulrich Zahlten arbeitete lange Jahre als Richter. Von 2002 bis 2011 war er Vorsitzender von YFU USA und ist heute Ehrenvorsitzender des Deutschen Youth for Understanding Komitee e.V.

Kontakt

Profilbild Simone Stepp

Simone Stepp
Ansprechpartnerin Kuratorium
Telefon: 040 227002-49
E-Mail: stepp@yfu.de