Austauschjahr in Finnland

Ein Austauschjahr oder -halbjahr in Finnland

Lerne Land und Leute ganz persönlich kennen

Austauschjahr in Finnland

„Wer Finnisch lernen kann, kann alles lernen!“, das meint zumindest der finnische Friends-Nobelpreisträger Martti Ahtisaari. Keine schlechten Aussichten, oder? Immerhin hat es mit dem Finnischlernen schon bei unzähligen YFU-Austauschschülern bestens geklappt. Und es gibt schließlich auch etliche einfache Wörter wie bussi, posti und tomati. Entdecke auch du die finnische Sprache und das skandinavische Land für dich!

Als YFU-Austauschschülerin oder -schüler lebst du wie ein neues Familienmitglied in einer Familie in Finnland und besuchst vor Ort die Schule. Dadurch tauchst du ganz in den finnischen Alltag ein und lernst Land und Leute im Detail kennen.

Familie & Alltag

Finnland gilt als emanzipiertes Land, in dem Geschlechtergleichheit groß geschrieben wird. So gehen häufig beide Elternteile arbeiten und teilen sich auch den Haushalt, in dem aber auch die Kinder feste Aufgaben übernehmen. Jugendlichen wird in Finnland sehr viel Freiheit eingeräumt. Im Gegenzug übernehmen sie Verantwortung für das, was sie tun. Eltern setzen außerdem ein gewisses Maß an Eigeninitiative voraus.

Viele Familien besitzen ein mökki, ein Sommerhaus in der Natur, in dem sie häufig das Wochenende oder die Ferien verbringt. Meist liegen mökkis direkt an einem See und es gehört zur Tagesordnung, nach einem ausgiebigen Saunagang zur Abkühlung direkt ins kühle Nass zu springen. Auch zu Hause spielt das Saunieren eine große Rolle. Es gibt kaum ein Haus, das nicht mit einer Sauna ausgestattet ist.

Generell gelten die Finnen als fleißige, gewissenhafte und gebildete Menschen, die Wert auf Ehrlichkeit, Pünktlichkeit und Verantwortung bzw. Respekt gegenüber der Natur legen. Auf den ersten Blick mögen die Finnen eher schüchtern und zurückhaltend auf dich wirken. Emotionen werden hier nur selten offen gezeigt – man sollte dies jedoch nicht als unhöflich auffassen. Es ist einfach die finnische Art.

 

Schule in Finnland

Das finnische Schulsystem zählt zu den weltweit besten und beweist dies immer wieder in der jährlichen PISA-Studie. Das Schuljahr beginnt Mitte August und endet im Juni. Ähnlich wie in Deutschland gibt es Herbst-, Weihnachts- und Frühjahrsferien. Das Schuljahr unterteilt sich in fünf bis sechs kleinere Abschnitte. In jedem Abschnitt kannst du neue Kurse wählen. Zusätzlich zu den typischen Schulfächern bieten viele Schulen eine große Auswahl an Fremdsprachen, Computerkursen und Kunst-, Musik-, Wirtschafts- und Sportunterricht. Am Ende jedes Abschnitts gibt es eine Testwoche, in der du dein neu erlerntes Wissen anwenden kannst. Im Schulalltag und beim Lernen wird von den Jugendlichen eine gewisse Selbstständigkeit erwartet.

Ein Schultag hat in der Regel zwischen 6 und 8 Stunden. Während der Mittagspause gibt es eine kostenlose, gesunde, warme Mahlzeit für alle Schüler.

 

Länderinfo

Finnland grenzt an Schweden, Norwegen, Russland und die Ostsee. Das skandinavische Land ist mit 5,4 Millionen Einwohnern auf einer Fläche von 338.000 km² nur dünn besiedelt. 78 % der Menschen leben in Städten, vor allem im Süden des Landes. Dort liegt auch die Hauptstadt Helsinki.

Weite Teile des langgezogenenen Landes sind mit Seen und Wäldern bedeckt. In Lappland, ganz im Norden Finnlands, zieht das Weihnachtsmanndorf am Polarkreis jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Gerade dort kann es im Winter sehr kalt werden. Im Sommer hingegen sind die Tage im ganzen Land sehr lang und angenehm warm und es wird kaum dunkel.

 

Seminare & Treffen

Vorbereitungstagung
YFU bereitet alle Austauschschüler auf einer einwöchigen Tagung auf den Schüleraustausch vor. Während der Vorbereitungstagung erhältst du Tipps und Infos zum Austauschjahr und zu deinem Gastland. Hier gibt es mehr Infos zur Vorbereitungstagung.

Orientierungstagung
Auf der mehrtägigen Ankunftstagung, die normalerweise sofort nach der Anreise stattfindet, kommen Austauschschüler aus vielen Ländern zusammen. Gemeinsam starten die Schüler in ihr Austauschjahr und erfahren zum Beispiel Wissenswertes über die finnische Geschichte, die Kultur, das Familienleben, das Schulsystem, beliebte Freizeitaktivitäten und noch viel mehr. Zur Tagung gehört auch ein Finnisch-Intensivkurs.

Mittelseminar
In der Regel gibt es etwa nach der Hälfte des Austauschjahres ein weiteres YFU-Seminar, auf dem sich zahlreiche Austauschschüler treffen. Unter der Anleitung von YFU-Mitarbeitern tauscht man sich über die bisherigen Erlebnisse und Erfahrungen im Austauschjahr aus und setzt sich Ziele für die verbleibende Zeit.

Abschlussseminar
Das so genannte „Re-Entry"-Seminar vor der Rückreise bietet die Gelegenheit, die Erlebnisse des ganzen Austauschjahres Revue passieren zu lassen. Hier kommen noch einmal mehrere Austauschschüler zusammen, um ihre Erfahrungen aus dem Schüleraustausch miteinander zu teilen und sich gemeinsam auf die Heimkehr vorzubereiten.

Optionale Reisen
Während des Austauschjahres gibt es meist auch optionale Reisen, die in den letzten Jahren zum Beispiel nach Tallinn (Estland) oder nach Lappland geführt haben. Informationen zu den Möglichkeiten im jeweiligen Austauschjahr gibt es direkt vor Ort. Die Kosten für die optionalen Reisen sind nicht im Programmbeitrag enthalten.

Nachbereitungstagung
Nach deiner Rückkehr aus dem Austauschjahr organisiert YFU eine zwei- bis dreitägige Nachbereitungstagung. Hier kannst du Erfahrungen mit anderen austauschen und über das Wieder-Einleben zu Hause reden. Hier gibt es mehr Infos zur Nachbereitungstagung.

Bitte beachte, dass das genaue Seminarprogramm im Gastland sich von Jahr zu Jahr etwas ändern kann. Detaillierte Informationen zu deinem persönlichen Auslandsaufenthalt erhältst du rechtzeitig im „Welcome Letter" von unseren Partnern im Gastland.

Kosten & Stipendienmöglichkeiten

Kosten:
Der Programmpreis für das Austauschjahr 2018/19 in Finnland beträgt 7.700 Euro, für ein halbes Jahr 7.200 Euro.

 

Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die uns eine Familie im Gastland nennen, die sie oder ihn aufnehmen möchte, erhalten einen Rabatt von 500 Euro auf den Programmpreis. Voraussetzung ist, dass die Schülerin oder der Schüler mit keinem Mitglied dieser Familie verwandt ist und dass unsere Partnerorganisation die Familie als geeignet einschätzt. Zudem muss einer unserer Betreuer in der Nähe leben und ein Schulplatz in der Region verfügbar sein.

Stipendienmöglichkeiten:
Für ein Austauschjahr in Finnland kannst du ein Teilstipendium von YFU beantragen.

Benötigte Sprachkenntnisse

Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Der Erwerb von Finnisch-Grundkenntnissen bis zur Abreise ist aber empfehlenswert.

Termine & Fristen

Altersgrenzen:
Für das Schuljahr oder Schulhalbjahr 2018/19 in Finnland kannst du dich bei YFU bewerben, wenn du zwischen dem 1. Januar 2001 und dem 31. Mai 2003 geboren bist.

 

Bewerbungsschluss
Für das Austauschjahr und -halbjahr 2018/19 in Finnland gibt es noch keine Bewerbungsfrist. Du kannst dich hier bewerben.


Voraussichtliche Hin- und Rückreisetermine:
Hinreise Ende Juli/Anfang August
Rückreise Ende Juni/ Anfang Juli

Kontakt zu ehemaligen Finnland-Austauschschülern

Mit allen organisatorischen Fragen rund um das Austauschjahr in Finnland kannst du dich jederzeit an unsere hauptamtlichen Mitarbeiter in der YFU-Geschäftsstelle wenden. Vielleicht möchtest du dich aber auch mit jemandem austauschen, der selbst ein Jahr in Finnland verbracht hat und den du nach Erfahrungen und Besonderheiten des dortigen Lebens fragen kannst? Hierfür stehen dir unsere ehemaligen Austauschschüler zur Verfügung. Du erreichst sie per E-Mail:

 

Mascha (2014/15): mascha.finnland(at)yfu-deutschland.de

Ben (2012/13): ben.finnland(at)yfu-deutschland.de

Antonia (2009/10): antonia.finnland(at)yfu-deutschland.de

 

 

 

Erfahrungsberichte aus Finnland

YFU-Austauschschüler berichten von ihren Erlebnissen in Finnland.

Zu den Finnland-Berichten

Kontakt

Unser Austausch-Team ist für dich da:
Telefon: 040 227002-0
E-Mail: austausch@yfu.de

Regionen

Länder