Austauschschülerin mit uru­gu­a­yischen Freunden

Ein Austauschjahr oder -halbjahr in Uruguay

Lerne Land und Leute ganz persönlich kennen

Austauschschüler mit Freunden und uru­gu­a­yischen Fahnen bei einem Sportevent

Uruguay ist zwar ein kleines Land, doch nicht weniger vielseitig und spannend als seine großen Nachbarn.

Als YFU-Austauschschülerin oder -schüler in Uruguay lebst du wie ein neues Familienmitglied in einer uruguayischen Familie und besuchst vor Ort die Schule. Dadurch tauchst du ganz in den uruguayischen Alltag ein und lernst Land und Leute im Detail kennen. Du kannst ein ganzes oder ein halbes Schuljahr in Uruguay verbringen.

 

Familie & Alltag

In Uruguay ist die Familie der Lebensmittelpunkt und spielt eine große Rolle. Ausflüge, gemeinsames Essen und Treffen mit der gesamten Familie (einschließlich Tanten, Onkel, Großeltern, Cousins) haben Priorität vor anderen Aktivitäten. Außerdem ist es üblich, dass man seinen Eltern neue Freunde vorstellt, damit diese wissen, mit wem man seine Zeit verbringt. Freunde gehören auf diese Weise auch ein bisschen mit zur Familie. Während der Sommerferien von Dezember bis März fahren viele Familien in gemietete Sommerhäuser an die Küste, einige verbringen dort auch Weihnachten und Neujahr.

In ihrer Freizeit treffen sich Jugendliche gerne mit Freunden. Viele engagieren sich auch in Hilfseinrichtungen oder Kirchengruppen. Diese gestalten in den kleineren Städten das öffentliche Leben mit, indem sie Veranstaltungen wie Motorradrennen, Stadtfeste oder Diskos organisieren, um mit den Einnahmen wohltätige Zwecke zu finanzieren. Auch einige Schulen bieten viele Aktivitäten an.

Eine Sache, die du in deinem Austauschjahr überall sehen wirst, sind Uruguayer mit einem Holzbecher in der Hand, aus dem eine Art Trinhalm aus Metall ragt. In Uruguay – wie auch in vielen anderen lateinamerikanischen Ländern – gehört das Trinken von Mate-Tee zum Alltag. Ob zu Hause, im Büro oder auch unterwegs – Uruguayer haben meist einen Becher und eine Thermoskanne mit heißem Wasser dabei, um ihren Mate aufzufüllen. Auch in deinem Freundeskreis wirst du schnell mit Mate in Kontakt kommen: In geselliger Runde trinken dabei alle Freunde aus dem gleichen Becher.

Schule in Uruguay

In Uruguay beträgt die Schulpflicht 9 Jahre, zusätzliche 3 Jahre sind nötig, um studieren zu können. Die ersten 6 Jahre verbringen die Schüler auf einer Grundschule. In dieser Zeit ist das Tragen einer Schuluniform Pflicht. Zwar gibt es zwar auch im späteren Schulverlauf eine Uniformpflicht, diese wird aber nicht so streng gesehen. Nach der Grundschule besuchen die Schüler das Liceo, das einem Gymnasium oder einer Gesamtschule entspricht. In der 5. Klasse des Liceo wählen die Schüler eins von vier Profilen und legen so einen Schwerpunkt auf Naturwissenschaften, Sprache und Geschichte, Mathe und technisches Zeichen oder künstlerische Fächer. Als Austauschschüler besuchst du wahrscheinlich die 4. oder 5. Klasse des Liceo.

Das Verhältnis zwischen Lehrern und Schülern ist freundschaftlicher als in Deutschland, manchmal werden Lehrer sogar geduzt.

In den Schulen gibt es meistens 3 turnos (Schichten), d.h. es gibt vormittags, nachmittags und abends Unterricht, um die Schulbelegung optimal auszunutzen. Dadurch ist man ca. 5 Stunden pro Wochentag und an einigen Schulen zusätzlich samstags ca. 3 Stunden in der Schule. Die Schüler müssen sich selbstständig in der Bibliothek auf den Unterrichtsstoff und Arbeiten vorbereiten, da es nur in den wenigsten Fällen Schulbücher gibt. Das Schuljahr geht von März bis Dezember. Im April gibt es eine Woche und im Juli noch mal zwei Wochen Ferien.

Länderinfo

Uruguay liegt im Südosten Lateinamerikas und hat eine Bevölkerung von 3,3 Millionen. Es grenzt an Brasilien, Argentinien und den Atlantischen Ozean. Mit einer Fläche von 176.000 km2 ist es etwa halb so groß wie Deutschland. Der vollständige Name des Landes ist „Republik Östlich des Uruguay“ – diese Bezeichnung verdankt es dem Rio Uruguay, der die natürliche Staatsgrenze zwischen Uruguay und Argentinien bildet.
Die Landschaft ist geprägt durch flache Ebenen mit steil anfallenden Küsten im Süden und Hügelketten im Norden. Das Klima ist im Norden des Landes subtropisch und im Süden gemäßigt. Im Januar ist es durchschnittlich 22 Grad, im Winter 10 Grad. In einigen Regionen wird es aber deutlich kälter (nachts bis zu -5 Grad). Es ist deshalb wichtig, auch warme Winterkleidung einzupacken – vor allem, weil die Häuser weniger beheizt werden als in Deutschland.
Die Währung ist der Uruguayischer Peso.

Seminare & Treffen

Vorbereitungstagung
YFU bereitet alle Austauschschüler auf einer einwöchigen Tagung auf den Schüleraustausch vor. Während der Vorbereitungstagung erhältst du Tipps und Infos zum Austauschjahr und zu deinem Gastland. Hier gibt es mehr Infos zur Vorbereitungstagung.

Orientierungstagung
Auf der Orientierungstagung, die nach der Ankunft im Austauschjahr stattfindet, kommen Austauschschüler aus verschiedenen Ländern zusammen. Gemeinsam starten sie in ihren Schüleraustausch und erfahren zum Beispiel Wissenswertes über die Geschichte des Landes, die Kultur, das Familienleben, das Schulsystem, beliebte Freizeitaktivitäten und noch viel mehr.

Sprachkurs
In Uruguay besteht auch die Möglichkeit, einen Sprachkurs zu belegen.

Mittelseminar
In der Regel gibt es etwa nach der Hälfte des Austauschjahres ein weiteres YFU-Seminar, auf dem sich zahlreiche Austauschschüler treffen. Unter der Anleitung von YFU-Mitarbeitern tauscht man sich über die bisherigen Erlebnisse und Erfahrungen im Austauschjahr aus und setzt sich Ziele für die verbleibende Zeit.

Abschlussseminar
Das so genannte „Re-Entry"-Seminar vor der Rückreise bietet die Gelegenheit, die Erlebnisse des ganzen Austauschjahres Revue passieren zu lassen. Hier kommen noch einmal mehrere Austauschschüler zusammen, um ihre Erfahrungen aus dem Schüleraustausch miteinander zu teilen und sich gemeinsam auf die Heimkehr vorzubereiten.

Optionale Reisen
Während des Austauschjahres gibt es meist auch optionale Reisen zu unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten in Uruguay. Informationen zu den Möglichkeiten im jeweiligen Austauschjahr gibt es direkt vor Ort. Die Kosten für die optionalen Reisen sind nicht im Programmbeitrag enthalten.

Nachbereitungstagung
Nach deiner Rückkehr aus dem Austauschjahr organisiert YFU eine zwei- bis dreitägige Nachbereitungstagung. Hier kannst du Erfahrungen mit anderen austauschen und über das Wieder-Einleben zu Hause reden. Hier gibt es mehr Infos zur Nachbereitungstagung.

Bitte beachte, dass das genaue Seminarprogramm im Gastland sich von Jahr zu Jahr etwas ändern kann. Detaillierte Informationen zu deinem persönlichen Auslandsaufenthalt erhältst du rechtzeitig im „Welcome Letter" von unseren Partnern im Gastland.

Kosten & Stipendienmöglichkeiten

Kosten:
Der Programmpreis für das Austauschjahr 2018/19 in Uruguay beträgt 8.300 Euro. Ein Austauschhalbjahr kostet 7.800 Euro.

 

Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die uns eine Familie im Gastland nennen, die sie oder ihn aufnehmen möchte, erhalten einen Rabatt von 500 Euro auf den Programmpreis. Voraussetzung ist, dass die Schülerin oder der Schüler mit keinem Mitglied dieser Familie verwandt ist und dass unsere Partnerorganisation die Familie als geeignet einschätzt. Zudem muss einer unserer Betreuer in der Nähe leben und ein Schulplatz in der Region verfügbar sein.

Stipendienmöglichkeiten:
Für ein Austauschjahr oder -halbjahr in Uruguay kannst du ein Teilstipendium von YFU beantragen.

Benötigte Sprachkenntnisse

Vorkenntnisse sind bei der Bewerbung nicht notwendig. Bis zur Abreise sollten aber Spanisch-Grundkenntnisse erworben werden.

Termine & Fristen

Altersgrenzen:
Für das Schuljahr oder Schulhalbjahr 2018/19 in Uruguay kannst du dich bei YFU bewerben, wenn du bei Abreise zwischen 15 und 18 Jahre alt bist.

Bewerbungsschluss:
Für das Austauschjahr 2018/19 in Uruguay steht der Bewerbungsschluss noch nicht fest. Für den Halbjahres-Austausch war Bewerbungsschluss am 04. Oktober 2017. Für das Halbjahr 2019/20 sowie das Austauschjahr 2018/19 kannst du dich hier bewerben.

Voraussichtliche Hin- und Rückreisetermine:
Hinreise: August
Rückreise: Anfang Juli (Jahresprogramm) bzw. Januar (Halbjahresprogramm)

Kontakt zu ehemaligen Uruguay-Austauschschülern

Mit allen organisatorischen Fragen rund um das Austauschjahr oder -halbjahr in Uruguay kannst du dich jederzeit an unsere hauptamtlichen Mitarbeiter in der YFU-Geschäftsstelle wenden. Vielleicht möchtest du dich aber auch mit jemandem austauschen, der selbst als Austauschschüler in Uruguay gelebt hat und den du nach Erfahrungen und Besonderheiten des dortigen Lebens fragen kannst? Hierfür stehen dir unsere ehemaligen Austauschschüler zur Verfügung. Du erreichst sie per E-Mail:

 

Jessica (2014/15): jessica.reyer(at)yfu-deutschland.de

Hannah (2012/13): hannah.uruguay(at)yfu-deutschland.de

Rosa (2010/11): rosa.uruguay(at)yfu-deutschland.de

Marit (2008/09): marit.uruguay(at)yfu-deutschland.de

Erfahrungsberichte aus Uruguay

YFU-Austauschschüler berichten von ihren Erlebnissen in Uruguay.

Zu den Uruguay-Berichten

Video: Tristan berichtet aus Uruguay

Video-Bericht eines Austauschschülers in Uruguay

Kontakt

Unser Austausch-Team ist für dich da:
Telefon: 040 227002-0
E-Mail: austausch@yfu.de

Regionen

Länder