Argentinien Austauschjahr und -Halbjahr

Lerne Land und Leute ganz persönlich kennen

 

Fußballmania, Tango, Mate-Tee und noch viel mehr – entdecke mit Argentinien eines der faszinierenden, vielseitigen Länder Südamerikas!
Als YFU-Austauschschülerin oder -schüler in Argentinien lebst du wie ein neues Familienmitglied in einer argentinischen Familie und besuchst vor Ort die Schule. Dadurch tauchst du ganz in den argentinischen Alltag ein und lernst Land und Leute im Detail kennen. Du kannst ein ganzes oder ein halbes Schuljahr in Argentinien verbringen.

Familie & Alltag

Die Familie nimmt in Argentinien einen sehr zentralen Platz im Alltag ein. Du wirst feststellen, dass argentinische Familien in der Regel größer sind als bei uns und dass der Kontakt zwischen den Verwandten oftmals deutlich intensiver ist. Viele Familien legen besonderen Wert auf mindestens eine gemeinsam eingenommene Mahlzeit. Hierbei kann es sich durchaus auch um das Mittagessen handeln. Denn in den meisten Betrieben ist eine zweistündige Siesta-Pause üblich, in der die Argentinier gerne zum Essen nach Hause gehen. Vor allem in ländlichen Gegenden kehrt während der Siesta wirklich Ruhe ein: Geschäfte haben geschlossen und man verhält sich ruhig oder schläft selbst ein wenig.

Die Kinderzimmer in Argentinien sind oftmals sehr klein und werden häufig mit Geschwistern geteilt. Allerdings dienen die eigenen Zimmer primär zum Schlafen, der Großteil des häuslichen Lebens spielt sich an einem gemeinsamen Ort ab.

Neben der Familie ist in Argentinien auch ein sehr herzliches Verhältnis zu Bekannten und Freunden wichtig. In ihrer Freizeit unternehmen viele Argentinier gerne etwas in großen Gruppen. Du wirst dich sicherlich auch mit mehreren Schulfreunden gleichzeitig treffen, um gemeinsam Hausaufgaben zu machen, Mate zu trinken oder das taypisch argentiniesche Truco zu spielen. In Argentinien gibt es wenige öffentliche Freizeitangebote, die vorhandenen werden jedoch intensiv genutzt. Besonders beliebt ist es, sich mit Freunden auf öffentlichen Plätzen oder Flächen zu treffen und gemeinsam Sport zu treiben. Die wichtigste und beliebteste Sportart in Argentinien ist Fußball.

Schule in Argentinien

Das argentinische Schulsystem ist dezentral organisiert. Allerdings existiert landesweit eine allgemeine Schulpflicht bis zum Ende der neunten Klasse, und Schüler dürfen nur eine begrenzte Anzahl an Tagen im Unterricht fehlen. Im Anschluss an die Schulpflicht besuchen über 70 % der argentinischen Schüler für drei Jahre eine weiterführende Schule. Dabei wählt beinahe die Hälfte von ihnen eine der vielen, oftmals katholischen, Privatschulen.

An den meisten öffentlichen und privaten Schulen ist das Tragen einer Schuluniform in den Farben der Schule Pflicht. Nichtsdestotrotz geht es an den meisten argentinischen Schulen vergleichsweise locker zu. Die Lehrer werden in der Regel von den Schülern geduzt. Es kann dir in Argentinien durchaus passieren, dass du erst zum Nachmittagsunterricht in die Schule kommen musst, um die Belegung der Unterrichtsräume zu entzerren. Von Anfang Dezember bis Ende Februar haben die argentinischen Schüler Sommerferien, und im Juli gibt es zwei Wochen Winterferien.

Seminare und Treffen

Vorbereitungsseminar
YFU bereitet alle Austauschschüler auf einem einwöchigen Seminar auf den Schüleraustausch vor. Während des Vorbereitungsseminars erhältst du Tipps und Infos zum Austauschjahr und zu deinem Gastland. Hier gibt es mehr Infos zum Vorbereitungsseminar.

 

Orientierungsseminar
Auf dem Orientierungsseminar, die nach der Ankunft im Austauschjahr stattfindet, kommen Austauschschüler aus verschiedenen Ländern zusammen. Gemeinsam starten sie in ihren Schüleraustausch und erfahren zum Beispiel Wissenswertes über die Geschichte des Landes, die Kultur, das Familienleben, das Schulsystem, beliebte Freizeitaktivitäten und noch viel mehr.

 

Mittelseminar
In der Regel gibt es etwa nach der Hälfte des Austauschjahres ein weiteres YFU-Seminar, auf dem sich zahlreiche Austauschschüler treffen. Unter der Anleitung von YFU-Mitarbeitern tauscht man sich über die bisherigen Erlebnisse und Erfahrungen im Austauschjahr aus und setzt sich Ziele für die verbleibende Zeit.

 

Abschlussseminar
Das so genannte „Re-Entry"-Seminar vor der Rückreise bietet die Gelegenheit, die Erlebnisse des ganzen Austauschjahres Revue passieren zu lassen. Hier kommen noch einmal mehrere Austauschschüler zusammen, um ihre Erfahrungen aus dem Schüleraustausch miteinander zu teilen und sich gemeinsam auf die Heimkehr vorzubereiten.

 

YFU Trip
Häufig organisiert YFU während des argentinischen Sommers im Februar eine optionale Reise für alle Austauschschüler zu bekannten argentinischen Plätzen. Die letzten Jahre ging es zum Beispiel in den Nord-Westen, zu den bekannten Iguazú Fällen - den größten Wasserfällen der Welt. Ausflüge wie dieser sind freiwillig und nicht in den Programmkosten enthalten. Genaue Infos zum Angebot während deines Austauschjahres und zu den jeweiligen Kosten erhältst du direkt vor Ort.

 

Nachbereitungsseminar
Nach deiner Rückkehr aus dem Austauschjahr organisiert YFU ein zwei- bis dreitägiges Nachbereitungsseminar. Hier kannst du Erfahrungen mit anderen austauschen und über das Wieder-Einleben zu Hause reden. Hier gibt es mehr Infos zum Nachbereitungsseminar.

 

Bitte beachte, dass das genaue Seminarprogramm im Gastland sich von Jahr zu Jahr etwas ändern kann. Detaillierte Informationen zu deinem persönlichen Auslandsaufenthalt erhältst du rechtzeitig im „Welcome Letter" von unseren Partnern im Gastland.

Kosten und Stipendien

Kosten:
Der Programmpreis für das Austauschjahr 2020/21 in Argentinien beträgt 8.500 Euro. Ein Austauschhalbjahr kostet 8.000 Euro.

 

Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die uns eine Familie im Gastland nennen, die sie oder ihn aufnehmen möchte, erhalten einen Rabatt von 500 Euro auf den Programmpreis. Voraussetzung ist, dass die Schülerin oder der Schüler mit keinem Mitglied dieser Familie verwandt ist und dass unsere Partnerorganisation die Familie als geeignet einschätzt. Zudem muss einer unserer Betreuer in der Nähe leben und ein Schulplatz in der Region verfügbar sein.

 

Stipendienmöglichkeiten:
Für ein Austauschjahr oder -halbjahr in Argentinien kannst du ein Teilstipendium von YFU und ein Lateinamerika-Stipendium beantragen.

Sprache

Vorkenntnisse sind bei der Bewerbung nicht notwendig. Bis zur Abreise sollten aber Spanisch-Grundkenntnisse erworben werden.

Termine und Fristen

Altersgrenzen:
Für das Austauschprogramm in Argentinien kannst du dich bei YFU bewerben, wenn du bei Abreise zwischen 15 und 18 Jahre alt bist.

 

Bewerbungsschluss:
Für das Austauschjahr und -halbjahr 2020/21 in Argentinien steht noch keine Bewerbungsfrist fest. Du kannst dich hier bewerben.

 

Voraussichtliche Hin- und Rückreisetermine:
Hinreise: Mitte August
Rückreise: Ende Juni (Jahresprogramm) bzw. Mitte Januar (Halbjahresprogramm)

 

Visum/Aufenthaltsgenehmigung:
Für den Auslandsaufenthalt in Argentinien ist ein Visum erforderlich. Das Visum muss persönlich oder postalisch beantragt werden und es dauert erfahrungsgemäß zwischen 2 und 4 Wochen, bis man das Visum erhält. Zur Vorbereitung des Visumantrags sind Apostillierungen notwendig.

Kontakt zu ehemaligen Argentinien-Austauschschülern

Mit allen organisatorischen Fragen rund um das Austauschjahr oder -halbjahr in Argentinien kannst du dich jederzeit an unsere hauptamtlichen Mitarbeiter in der YFU-Geschäftsstelle wenden. Vielleicht möchtest du dich aber auch mit jemandem austauschen, der selbst als Austauschschüler in Argentinien gelebt hat und den du nach Erfahrungen und Besonderheiten fragen kannst? Hierfür stehen dir unsere ehemalige Austauschschüler zur Verfügung. Du erreichst sie per E-Mail:

 

Justyna (2016/17): justyna.argentinien(at)yfu-deutschland.de

Austauschschülerin Leonie mit ihrer Gastschwester

Die Iguazu Wasserfälle

Das Drei-Länder-Dreieck Argentinien, Paraguay und Brasilien

Austauschschülerin Ronja genießt den atemberaubenden Ausblick

Die Fußgängerzone Caminito in Buenos Aires

Austauschschülerin Luise mit ihren Schulfreundinnen

Die Landschaft Argentiniens